Prek Chrey, ein besonderer Ort

Ich fahre auf die Provinz. Häuser ziehen an mir vorbei. Meistens auf Stelzen, Wellblech. Manche mehr und manche weniger schön. Ich habe sowas noch nie gesehen. Nur auf Fotos und vielleicht in Filmen. Und so wirken die Bilder, die mir meine Augen zeigen auch. Wie ein Film. Wie eine Ausstellung von vielen Bildern über ein... Weiterlesen →

Advertisements

Halbzeit

Ich sitze im Java Café, einem meiner liebsten Plätze in Phnom Penh, da nicht nur das Essen und die Getränke fabelhaft sind, sondern es auch an einer Sehenswürdigkeit und einer der belebtesten Straßen Phnom Penhs liegt, dabei aber mit all seinem Grün eine kleine Oase darstellt. Hier komme ich gern her, wenn ich nachdenken oder... Weiterlesen →

Es werde Alltag

8.00 Uhr morgens. Es klingelt der Wecker. Das bedeutet, es ist schon Montag, das Wochenende ist vorbei und es beginnt wieder der „Arbeitsalltag.“ Mit einem halb-müden, halb-kräftigen Atemzug durch die Nase rieche ich das Frühstück, das, je nach Wochentag, von einem von uns fünf vorbereitet wird. Montags ist Tess an der Reihe. Zum Frühstück gibt... Weiterlesen →

Viele erste Male

Das erste Mal eine Straße überqueren. Das erste Mal Tuk Tuk fahren. Das erste Mal Jackfruit essen, das erste Mal selbst Handeln. Die letzten Tage waren bestimmt von ersten Malen, alles Neue wurde begierig von uns aufgesogen. Und so war es nur gut, dass unsere ersten Schritte in Phnom Penh, der Stadt, die wir hoffentlich... Weiterlesen →

Geschichte mit dem Rucksack

Ich setze den Rucksack auf. 14 Kilo Zusatzgewicht tragen meine Beine, 14 Kilo, die mich eigentlich schwerer machen müssten. Doch ich fühle mich leicht, realisiere das Gewicht kaum. Ich habe nur Augen für den Flughafen, dafür, die richtige Halle mit dem Thai Airways Schalter zu finden, dafür, die anderen Freiwilligen zu sehen. Ich blende all... Weiterlesen →

Der Ausreisekurs

Berlin, 03.Juli Ziel: Gästehaus Lazarus in Berlin Mitte - Brot für die Welt Ausreisekurs Mit leichter, staubegründeter Verspätung eilte ich zum Gästehaus. Den Eingang fand ich, anders als beim Auswahlseminar, sofort. Ich dachte zurück an den Dezember, als ich das letzte Mal hier war. Mit großen Augen und einer unheimlichen Nervosität betrat ich damals (ebenfalls... Weiterlesen →

Vorbereitungsgeschichten

Kambodscha also. Wo liegt das gleich nochmal? Was spricht man dort eigentlich? Wie sieht es da mit der Religion aus? Was gibt es dort für Verhaltensregeln - wodurch könnte ich unhöflich wirken? Wo arbeite und wohne ich da eigentlich genau? Wie sieht es mit der Geschichte und aktuellen Politik des Landes aus? Wie leben die... Weiterlesen →

Die Geschichte von den Auswahlwochenenden

In den letzten zwei Monaten hat sich im Hinblick auf meinen Freiwilligendienst viel getan.Wie im letzten Post beschrieben, habe ich mich bei AFS und Brot für die Welt beworben. Anders als ursprünglich vorgenommen blieb es auch bei den beiden Organisationen - und von beiden wurde ich zum Auswahlwochenende eingeladen. Für die, die sich gerade auf... Weiterlesen →

Es war einmal..

So fangen doch die besten Geschichten an. Die unbeschwerten, die glücklichen, die abenteuerreichen. So soll auch diese anfangen, in der Hoffnung, dass die Geschichte gut endet. Also. Es war einmal, vor nicht ganz so langer Zeit, als ich mich entschied, nach meinem Abi ein Auslandsjahr zu machen. Also begab ich mich auf die Suche, wie... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑